Methoden und Ansätze

 

 

Ohne Methoden ist man ein Dilettant.

Ich bin durchaus für Methoden,

aber um sie zu gebrauchen und nicht, um an sie zu glauben.

(Martin Buber) 

Meine Methodik basiert auf der klassischen, nondirektiven Gesprächstherapie nach Carl R. Rogers und wird unter anderem ergänzt durch Elemente aus

  • der lösungsorientierten Kurztherapie nach Steve de Shazer
  • der Hypnosetherapie
  • der Gestalttherapie
  • dem NLP
  • den hypno-systemischen Konzepten nach Gunther Schmidt
  • der Psychosynthese nach Roberto Assagioli
  • der Arbeit mit Bindungsverletzungen (SATe)
  • dem Somatic Experiencing nach Peter Levine und
  • der Körpertherapie.

Gerne, oft und intensiv arbeite ich mit Imaginationstechniken.

 

In meine Arbeit mit Paaren fließen Elemente der von David Schnarch entwickelten "Crucible® Therapy" mit ein.

 

 

Die humanistische Schule

 

Bei meiner Arbeit leiten und begleiten mich Theorie und Grundsätze des humanistischen Ansatzes.