Methoden und Ansätze

Ohne Methoden ist man ein Dilettant.

Ich bin durchaus für Methoden,

aber um sie zu gebrauchen und nicht, um an sie zu glauben.

(Martin Buber) 

Bei meiner Arbeit folge ich der Theorie und den Grundsätzen des humanistischen Ansatzes.

 


Die Theorie des humanistischen Menschenbildes und Therapieansatzes beinhaltet die Annahmen, dass

 

  • wir als Menschen danach streben, in Harmonie mit uns selbst, unseren Werten und unseren Beziehungen zu unserer Umwelt sowie unseren übergeordneten spirituellen Orientierungen zu leben;.
  • der Mensch den starken inneren Wunsch in sich trägt, seine Begabungen, Fähigkeiten und Möglichkeiten voll auszuschöpfen und sie zum Besten für sich und seine Umwelt ins Leben zu bringen;.
  • jeder Mensch über eine innere Kraft verfügt, die ihn in diese Richtung von Ganzheit und Heilung führen kann;.
  • diese Kraft, einmal entdeckt und aktiviert, ihr Potenzial in einem dynamischen Prozess entfaltet;.
  • alle Probleme ihre Lösungsansätze bereits in sich tragen.

 schließen


 

Meine Methodik basiert auf der klassischen, nondirektiven Gesprächstherapie nach Carl R. Rogers und wird ergänzt durch Elemente u.a. aus der lösungsorientierten Kurztherapie nach Steve de Shazer, der Gestalttherapie, dem NLP, den hypno-systemischen Verfahren nach Gunther Schmidt und der Körpertherapie. Gerne, oft und intensiv arbeite ich mit Imaginationstechniken.

 

In meine Arbeit mit Paaren fließen der Ansatz und Elemente der von David Schnarch entwickelten "Crucible® Therapy" mit ein.